Meistergoldschmied
diamant als symbol: Hochzeits, Verlobungs, Ehe- bzw. Trauringe direkt von Ihrem Goldschmied im Sauerland
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption

Die Schmiede

Gold- und Platinlegierungen

Gold aus Fairtrade-Herkunft

 

...eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Der direkte Vergleich von Goldlegierungen bei gleichzeitiger Betrachtung des Volumenverhältnisses

 

Der Feingehalt einer Legierung, z.B. 585, gibt den Goldanteil nach Gewichtsanteilen an. Da die unterschiedlichen Legierungsmetalle jedoch sehr unterschiedliche spezifische Gewichte haben, ergibt sich bei Betrachtung des Volumenverhältnisses ein völlig anderes Bild

Legierungen von Gold

 

Aus der gleichen Menge Feingold entstehen die hier dargestellten Bruttomengen. Bei 333er ist die gelbe Farbe nur durch Zugabe von Zink zu erreichen. Kupfer und Zink miteinander legiert ergibt bekanntlich Messing. Deshalb spricht der Goldschmied bei 333er auch von Edelmessing. Da die unedlen Metalle der Korrosion unterliegen, löst sich dieses Metall auf. 333er wird übrigens nicht aus irgendwelchen Härtegründen legiert. Der einzige Grund ist der günstige Preis.

 

 

Platin - eines der edelsten Schmuckmetalle

 

Seit beginn der 80er Jahre hat sich das "edelste der Edelmetalle" seinen festen Platz im Markt für hochwertigenSchmuck zielstrebig wieder zurückerobert, nachdem es in der Blütezeit der Epoche des "Art Deco" 1930 eines der begehrtesten Schmuckmaterialien war.

 

Platin ist ein fazinierendes Metall - das gilt für seine vielen ungewöhnlichen und oftmals verblüffenden Eigenschaften ebenso wie für seine lange und wechselvolle Geschichte.

Wir sind es
die Schmuck machen

Dieser Satz sagt alles über den Unterschied zwischen einem Goldschmied und einem reinen Juwelier. Der Goldschmied macht den Schmuck, der Juwelier verkauft Schmuck.

Selbstverständlich ist jeder Goldschmied auch ein Juwelier. Wir sind allerdings stolz darauf Goldschmiede, also Schmuckmacher zu sein. Mit Schmuck handeln kann fast jeder, Schmuck entwerfen und dann mit höchster handwerklicher Präzision anzufertigen, ist eine uralte aber schwer zu erlernende Kunst.

Unser Team beherrscht diese Kunst.

Der Diamant

 

 

 

 

In südafrikanischen Minen wird mit einer Ausbeute von 0,5 Karat Rohdiamanten pro Tonne Gestein (= 0,00001 %) gerechnet. Davon sind aber nur 20 % für Schmuckzwecke geeignet. In den großen Diamantvorkommen von Zaire werden nur ca. 2 % für schleifwürdig erkannt. So wurden schon im alten Indien, für den reinsten und feinsten Diamanten - einem "Idealstein" von etwa 10 Karat , 37,3 kg Gold nach damaliger Wertrechnung bezahlt. Vom Altertum bis weit in das 18. Jahrhundert hinein war Indien der alleinige Lieferant von Diamanten für die ganze Welt. Heute sind die dortigen Fundstätten bedeutungslos geworden. Südafrika, Zaire, Botswana, Rußland und Australien bestimmen heute den Diamantenmarkt unter Kontrolle des weltweit operierenden De Beers-Konzerns.

Statistik über Diamanten

 

Der Name des Diamanten stammt vermutlich aus dem Griechischen "adamas" = der Unbezwingbare, der später abgewandelt wurde. Dieser Name rührt von der größten meßbaren Härte her, mit der er an der Spitze der Edelsteine steht. Schon vor fast 2000 Jahren erhielt er in Indien den hohen Ruf, der "König der Edelsteine" zu sein. Dieses stolze Attribut verdankt er nicht nur seinen höchsten mineralischen Qualitäten, sondern auch der Tatsache, daß er viele Jahrhunderte selbst unter Fürsten und Königen rar war und deshalb den Königen vorbehalten blieb.

 

Die Farbe der Diamanten ist weiß, blau, grün, gelb, rosa und auch braun. Die nach weiß genannten Farbvarianten stellen meist nur zarte, leichte Tönungen des farblosen Grundtons dar. Für den Fachmann ist die Farbe des Steins von entscheidender Bedeutung, während der schmuckliebende Laie glaubt, daß die Reinheit ausschlaggebend sei. Deshalb erreichen völlig farblose Steine vom hochfeinen Weiß den höchsten Wert, weil sie auch am seltensten sind. Die Bewertung eines Diamanten als Schmuckstein erfolgt mit internationalen Graduierungs- merkmalen nach den weltweit bekannten "4 C", die für folgende Kriterien gelten:

 

Carat = Gewicht - Colour = Farbe - Clarity = Reinheit - Cut = Schliff

Ihre Adresse für Trauringe, Verlobungsringe, Hochzeitsringe, Eheringe.

Ulrich Köster Goldschmiedemeister

Hauptstraße 8

58706 Menden

Telefon: 0 23 73 - 1 85 86

Telefax: 0 23 73 - 31 28

e-mail: info@gold-koester.de